Nehmt mich beim Wort

Als Mitautor bei diesem wichtigen Buch mit dabei:

„An guten Tagen wünsche ich mir eine bunte Welt, in der die Menschen 50 Arten erfinden, die Strümpfe auszuziehen, 20 Arten, ins Oberhemd zu schlüpfen, zehn Wege, eine Krawatte zu binden und 100 Arten, ein T-Shirt zu verzieren, kurz, eine bunte, belebte Alltagswelt, in der jede Zwischenmahlzeit so spannend ist wie ein Krimi.“ So bringt Angela Stadthaus ihr alltägliches Leben zwischen Wunsch und Wirklichkeit auf den Punkt. Ihr Textbeitrag ist eine von 35 kleinen Erzählungen, die alle von körperlicher Behinderung oder seelischer Krankheit handeln. Die vorliegende Textsammlung ist das Ergebnis eines Literaturwettbewerbs, den der C. Bertelsmann Verlag im Rahmen des Europäischen Jahres der Menschen mit Behinderungen in Zusammenarbeit mit dem Herausgeber Karl Hermann Haack ermöglicht hat. Das Buch will die Lebenswirklichkeit und die Interessen behinderter Menschen mehr in die öffentliche Wahrnehmung rücken. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. „Nehmt mich beim Wort“ ist eine beeindruckende literarische Reise durch die Höhen und Tiefen eines Lebens im Zeichen von körperlicher oder seelischer Beeinträchtigung und hilft, die trennenden Grenzen zwischen behinderten und nicht-behinderten Menschen zu überwinden.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s