Darbietend

In irgendeiner Dimension wartet ein weibliches Wesen so in einem Hausflur auf ihren Mann. Darbietend und erniedrigt. In wirrer Vorfreude auf einen unstressigen Abend nach seiner Sauftour. Einfach kurz sein Wohl befriedigen und dann ist ja meist eh ausgeschlossen das er wütend wird oder herumschlägt. Ansonsten muss man wieder zum Arzt, weil man mit dem Veilchen nicht zur Arbeit kann und es sonst sowiewo auffällt. Und dann noch die ganzen Nachbarn. Die sehen einen doch beim Mülltütenwegbringen. Aber was soll man machen. Er ist der Vater, der Kinder, um die er sich nie kümmert. Man kann es sich mit ihm nicht verscherzen. Ansonsten würde auffallen, dass man selbst auch recht unschaffen daherlebt.

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s